Sportbrillen

Die besten Sportbrillen sind Kontaktlinsen.
(Wenn sie „passen“!)


Je nach Sportart sind Kontaktlinsen, oft schon aus Sicherheitsgründen angezeigt. Im Regelfall wird man weiche Linsen bevorzugen, weil diese auch sporadisch getragen werden können und außerdem eine relativ geringe Eingewöhnungszeit beanspruchen. Sie müssen aber ebenso sorgfältig und mit fachlicher Kompetenz angepaßt werden, wie die so genannten „harten Kontaktlinsen“.

Harte Kontaktlinsen können jedoch auch für viele Sportarten das Mittel der Wahl sein. (So hat zum Beispiel Paul Breitner während seiner aktiven Fußballerkarriere „harte“ Kontaktlinsen benutzt – ohne Probleme.)

Aber auch die sogenannten (weichen) „Tageslinsen“ verlangen eine genaue Anpassung - Ihren nicht „nachwachsenden“ Augen zuliebe.

Nun gibt es aber auch Brillenfassungen und Gläser, die sich hervorragend für die Zwecke des „Sportlers“ eignen. Ganz einfach angefangen von speziellen Bügelenden, die sich auf fast alle Brillen aufschieben lassen - und somit jegliche Rutscherei bei „schweißtreibenden Tätigkeiten“ wie sie nun mal beim Sport vorkommen, verhindern.

Kunststoffbrillengläser in verschiedenen Ausführungen machen die Sache bruchsicher – nicht nur was das Herunterfallen der Brille angeht.

Für den Radsport, das Skifahren und ähnlich „windbelastete“ Sportarten gibt es Fassungen, mit Wechselscheiben in verschiedenen Lichtschutztönungen , und in die wir innen sogenannte Clips mit Ihren individuellen Glasstärken einsetzen können, so daß selbst bei größeren Fehlsichtigkeiten (und in den Fällen, in denen sich Kontaktlinsen nicht eignen) wirksame Hilfe möglich ist.

Für Golfsportler haben wir speziell getönte Gläser, die außer dem Lichtschutz noch den Kontrast auf „dem Grün“ steigern (und sogar das persönliche „Handicap“ kann zumindest dadurch „nachhaltig“ verringert werden!). Segelflieger (oder Sportler die oft starke Lichtkontraste zu bewältigen haben, weil sie wechselnd vom Boden zum Himmel schauen müssen – also zum Beispiel beim Tennisspiel) bevorzugen unsere „Skylet“ - Variationen“, ein Kunstoffglas von Carl Zeiss, oft kopiert – nie erreicht!

Die Skylet-Gläser, die es in verschiedenen Tönungen gibt, eignen sich auch sehr gut zum Autofahren – nicht nur für kleine „Schumis“. Jedes Kabrio „gewinnt“ mit seinen Insassen, wenn sie solche Gläser tragen.

Spaß beiseite, wir beraten Sie fachlich kompetent und fördern Ihren sportlichen Ambitionen gerne – „indoor“ und „outdoor“.

Vereinbaren Sie deshalb einen Termin mit uns, damit wir Sie optimal beraten können.


<< zurück zur Übersicht